Sportfreunde Goldgrube e. V.

,, Kreispokalsieger 2014 “

Fritz Nickel 11. Juni 2014 Fußball, News 1 Kommentar
,, Kreispokalsieger 2014 “

Der Kreispokalsieger 2014 heißt Sportfreunde Goldgrube.  Nach dem sensationellen Meisterjahr in der B-Klasse, konnte man im Folgejahr die A-Klasse leider nicht halten. Einige Faktoren spielten dabei eine Rolle, z.B. Unerfahrenheit und Disziplin. Einige Meisterschaftsspiele verlor man aber auch sehr unglücklich. Eigentlich eine ungewohnte Rolle für die Schützlinge von André Steinbach, denn seid Anbeginn seiner Zeit ( insgesamt 6 Jahre ) waren es überwiegend positive anstatt negative Erfolge die man eingefahren hat. Darunter Meister in der D-Klasse, C-Klasse und B-Klasse. Dreimal Konnte man sich für den Rheinlandpokal qualifizieren, d.h. auch dreimal im Kreispokal mindestens unter den letzten 4 Mannschaften sprich Halbfinale, Vizemeister im City Cup (Hallenkreismeisterschaft Koblenz) und zudem noch Futsal Kreismeister. Am 11.05.2014 stand es fest, die Sportfreunde musste sich mit dem direkten Wiederabstieg in die B-Klasse abfinden. Aber die Jungs der Goldgrube hatten noch was in der Hinterhand, um doch allen zu zeigen, dass sie auch in diesem Jahr eine besondere Mannschaft sind. Kurioser Weise spielte man in allen Pokalspielen überragend und stand am 28.05.2014 von über 70 Mannschaften im Kreispokalfinale. Der Pott war nun das große Ziel von allen. Nach Vorschlag vom Trainer eine zusätzliche Trainingseinheit einzubauen, war sich die Mannschaft einig dass 3 Wochen durchzuziehen. Man kam nun auf 4 Einheiten in der Woche und intensivierte das Training ausschließlich aufs Finale. Selbst Trainer André Steinbach zog 3 Wochen am Stück mit und wollte wenn Not am Mann ist Fit sein. Eigentlich hatte er schon seine Fußballschuhe, durch 2 Knieoperationen in den letzten 1,5 Jahren, an den Nagel gehangen.  Aber das Motto war „ Sche_ß drauf, Finale ist nur einmal im Jahr.“ Damit war der Weg zum Finale eröffnet. Am 28.05.2014 hieß es dann TSV Lay vs. Spfr.Goldgrube im Bendorfer Rheinstadion. Knapp 500 Zuschauer, darunter Kinder und Frauen wollten sich das nicht entgehen lassen. Ein Dankeschön nochmal an die Trainer Frau Sandra Steinbach, die eine kleine Fan-Gemeinde in Zusammenhang mit unserem Betreuer Fritz Nickel zusammenstellte. Sie statteten Fans und Kinder,  die uns den Sieg gönnten, mit Goldgruber Trikots aus. Dafür machten diese ordentlich Stimmung und puschten unsere Mannschaft nach vorne. Als der Schiri die Partie Anpfiff war unsere Mannschaft auf den Punkt konzentriert. Jeder wusste was er zu tun hat und setzte dies auch überwiegend um. Gleich am Anfang verspürte man eine Gewisse Magie auf dem Platz. Und der Wille zum Sieg wurde versprüht. Durch Marcel Rohmann ging man in der 5min 1-0 in Führung. Dann das 2-0 durch Giovanni Rago in der 18min. Vartges Alexanjan erhöhte in der 25min auf 3-0 und stellte die Weichen. Zwar kam der Tabellen 5. Der A-Klasse noch mal durch einen fragwürdigen Strafstoß auf 3-1 in der 28min heran, aber die Goldgrube lies nichts mehr anbrennen. 3-1 war der Halbzeitstand. Der TSV Lay gab bis zum Schluss nicht auf, konnten aber gegen unsere Defensive kaum was anrichten. Den Schlusspunkt setzte der kurz zuvor eingewechselte David Cremanns in der 86min. Nach schöner Vorarbeit von Luca Reinold setzte D.Cremanns das Leder mit einem fulminanten Schuss unhaltbar in den Winkel. Jetzt war keiner mehr zu halten und die Frage, wer als Sieger vom Platz geht geklärt. Der Schiri pfiff ab und alle stürmten los. Was für ein Abgang für Coach Steinbach der nach 6 Jahren Amtszeit sich mit solch einem Spiel verabschiedete. Er sagte nach dem Spiel: „ Ich freue mich riesig dieses Spiel gewonnen zu haben. Die Bemühungen in den letzten Wochen haben sich gelohnt. Vor 4 Wochen hätte ich niemals daran gedacht selbst 85min im Finale noch zu spielen und bin ein bisschen stolz auf mich. Aber herausragend war die Mannschaftsleistung. Taktisch war das heute eine Meisterleistung und ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs. Es war eine harte Saison mit vielen Niederschlägen. Von daher bin ich umso glücklicher dass jeder einzelne sich heute ein Stück selbst belohnt hat. Die Jungs die heute dabei waren haben es sich verdient. Da dies meine letzte Tat war, möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön da lassen, an alle die mir bis zuletzt gefolgt sind und mich unterstützt haben. Das werde ich Euch nie vergessen.

Nach dem Spiel sang man Lieder: „ In Lay, da liegen L_ _ _ _ _ _, mit aufgeschl_ _ _ _ _ Bäuchen…..“ usw.

Der Pokal wurde übereicht und die Feier ging bis in die Morgenstunden. Coach André Steinbach wechselt ab 01.07.2014 nach Rübenach. Eine Ära geht vorbei und eine Neue beginnt. Wir danken André für seine Arbeit und wünschen ihm viel Erfolg.

Es spielten im Pokalendspiel: C.Bersch, S.Niehaus, P.Laux, M.Welzel, S.Pitkowski, V.Alexanjan, A.Steinbach, T.Humpert, J.Weeser, G.Rago, M.Rohmann, M.Reinhardt, L.Reinold und D.Cremanns.

Dir gefällt dieser Artikel? Teilen!

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Fritz 12. Dezember 2016 von 20:38

    Hallo

Hinterlassen Sie eine Antwort